Archive for the ‘Wirres’ Category

Algorithmus gibt Robotern ein instinktives Verständnis dafür, wie man Werkzeuge benutzt.

Montag, Januar 21st, 2019

A*STAR-Forscher haben in Zusammenarbeit mit Kollegen in Japan eine Methode entwickelt, mit der Roboter ein Objekt automatisch als potenzielles Werkzeug erkennen und nutzen können, obwohl sie es noch nie zuvor gesehen haben.

Für den Menschen ist die Fähigkeit, Werkzeuge zu erkennen und einzusetzen, fast instinktiv. Es gibt auch viele Beispiele, in denen der Werkzeuggebrauch fest mit dem Gehirn von Tieren verbunden zu sein scheint: Einige Vögel und Primaten benutzen Stöcke oder Steine, um zum Beispiel Nahrung zu erhalten. Ein vorgeschlagener Grund für diese neurologisch eingebettete Fähigkeit, Werkzeuge zu benutzen, ist, dass das Gehirn des Tieres das äußere Objekt als eine Erweiterung seines eigenen Körpers wahrnimmt. Inspiriert von dieser Idee entwickelten Keng Peng Tee und seine Kollegen vom A*STAR Institute for Infocomm Research sowie Gowrishankar Ganesh vom CNRS-AIST Joint Robotics Laboratory in Tsukuba, Japan, einen Algorithmus, der es Robotern ermöglicht, Werkzeuge zu erkennen und sofort einzusetzen, die sie noch nie zuvor gesehen haben.

Frühere Forschungen von Ganesh haben gezeigt, dass das menschliche Gehirn ein Glied nicht nur an seinen körperlichen Eigenschaften, sondern auch an seiner Funktionalität erkennt. Aufbauend auf dieser Erkenntnis schlugen Ganesh und das A*STAR-Team vor, dass ein Roboter das Potenzial eines Werkzeugs erkennen kann, indem er seine Form mit der seiner eigenen Hand und seines Arms vergleicht, wenn er zur Erreichung derselben Aufgabe eingesetzt wird. Sie schrieben einen Algorithmus auf der Grundlage dieser Idee und testeten ihn, indem sie einem Roboter die Aufgabe stellten, eine Scheibe ohne zu greifen zu einem gewünschten Endpunkt auf einem Tisch zu bewegen. Dabei zog der Roboter entweder die Scheibe zu sich selbst, schob sie weg oder schob sie zur Seite.

„Der Roboter ist so programmiert, dass er die Aufgabe selbstständig erledigen kann, dargestellt durch eine Handformschablone“, erklärt Tee. „Wenn die Aufgabe nicht erledigt werden kann, weil die Arme z.B. nicht lang genug sind, kann der Roboter ein brauchbares Werkzeug erkennen, indem er die Werkzeugform mit der Handformschablone abgleicht.“

So ermöglichte der Algorithmus dem Roboter, erfolgreich zu erkennen, wann eine Aufgabe ohne Werkzeug nicht ausgeführt werden kann, ein unbekanntes Objekt als potenzielles Werkzeug zu identifizieren und dann das Werkzeug zur Erfüllung der Aufgabe zu verwenden. „Als nächstes werden wir uns mit dem automatischen Lernen der Funktionen befassen, die die vorhandenen Fähigkeiten repräsentieren, anstatt Handformvorlagen vorzubereiten“, sagt Tee.



Wenn Sie den kompletten Text lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

Your system is infected with 3 viruses!

Montag, September 3rd, 2018

Your system is infected with 3 viruses! Sunday, July 30, 2017 11:04 AM

Your Mac is infected with 3 viruses. Our security check found traces of 2 malware and 1 phishing/spyware. System damage: 28.1% – Immediate removal required!

The immediate removal of the viruses is required to prevent further system damage, loss of Apps, Photos or other files.

Traces of 1 phishing/spyware were found on your Mac with OS X 10.12.

Personal and banking information is at risk.

To avoid more damage click on ‘Scan Now’ immediately. Our deep scan will provide help immediately!

4 minute and 35 seconds remaining before damage is permanent.

http://www.infosintenetos.de/

http://www.apple.com-clean-macbook.live/


Aufklärung

Das Popup, das scheinbar echte AppleCare-Logos und Apple-Menü-Links enthält, behauptet, dass eine Sicherheitsüberprüfung Spuren von Malware und Phishing gefunden hat, die sofort entfernt werden müssen. Er warnt Sie davor, dass Ihre persönlichen Daten und Bankdaten gefährdet sind und fordert Sie auf, auf die Schaltfläche “Jetzt scannen” zu klicken, um weitere Schäden an Ihrem System zu vermeiden und die vermeintlichen Bedrohungen zu entfernen.

Damit Sie sofort eingreifen können, zeigt das Popup auch einen Timer an, der anzeigt, wie viele Minuten und Sekunden Sie haben, bis der durch die Viren verursachte Schaden dauerhaft ist.

Trotz ihres Aussehens hat die Nachricht jedoch keine Verbindung zu Apple und die Behauptungen über eine Virusinfektion sind falsch.

Stattdessen handelt es sich bei der vermeintlichen Warnmeldung um einen Betrug, der Sie dazu verleiten soll, Rogue-Antivirus-Software und andere Arten von Malware zu installieren.

Wenn Sie auf die Scan-Schaltfläche klicken, werden Sie zu einer anderen Webseite weitergeleitet, die einen “Tiefenscan” Ihres Computers durchzuführen scheint. Am Ende des Scans informiert Sie eine Ergebnisseite darüber, dass Ihr Computer eine große Anzahl gefährlicher Infektionen aufweist, die dringend behandelt werden müssen.

Die Seite weist Sie an, auf einen Download-Button zu klicken, um Software zu installieren, die den Computer angeblich von Infektionen befreien und andere Sicherheitsprobleme beheben kann. Es behauptet dann, dass Sie die Software mit Ihrer Kreditkarte kaufen müssen, bevor die Infektionen entfernt werden können.

Aber leider ist der Scan komplett gefälscht. Die Infektionen, die der Scan angeblich findet, sind einfach erfunden. Die Software, für die Sie bezahlen und die Sie installieren, wird nicht effektiv mit Malware oder Sicherheitsproblemen umgehen, wie es behauptet wird. Stattdessen ist es selbst Malware. Nach der Installation können weitere Malware-Komponenten heruntergeladen werden.

Außerdem haben die skrupellosen und unethischen Verkäufer, die solche Taktiken verwenden, um die Leute zu erschrecken, damit sie ihre zweifelhaften Produkte kaufen, jetzt Ihre Kreditkartendaten.

Was tun, wenn Sie auf eine gefälschte Virusinfektion stoßen?

Wenn eines dieser Pop-ups in Ihrem Browser erscheint, klicken Sie nicht auf die darin enthaltenen Schaltflächen oder Links.

In einigen Fällen verhindert das Popup das Schließen des Browser-Fensters.

Wenn ja, müssen Sie möglicherweise Ihre Browsersitzung beenden. Hier ist, wie:

1: Drücken Sie Befehl + Option + Esc, um das Fenster “Anwendungen beenden” zu öffnen.

2: Wählen Sie den Namen des verwendeten Browsers und klicken Sie auf die Schaltfläche “Beenden erzwingen”.

Wenn Sie bereits den Scan-Button gedrückt haben, die Rogue-Software installiert haben oder das gefälschte Popup weiterhin erscheint, nachdem Sie Ihren Browser geschlossen und wieder geöffnet haben, sollten Sie zuerst Ihren Computer mit einem legitimen Anti-Malware-Programm scannen.

Versionen desselben Betrugs richten sich an Personen, die iPhones und iPads sowie Windows und Android verwenden.

Und sehr ähnliche Betrugs-Popups behaupten, dass Ihr Mac blockiert wurde und Sie eine Support-Nummer anrufen müssen, um Hilfe zu erhalten. Dabei handelt es sich um technische Betrügereien, die Sie dazu bringen sollen, Ihre Kreditkartendaten an Online-Kriminelle weiterzugeben und Malware zu installieren.



Wenn Sie den kompletten Text lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

NASA-Forscher schlagen Alarm: 5-Kilometer-Asteroid rast auf die Erde zu – HEUTE ist es soweit!

Samstag, Dezember 16th, 2017

Der drittgrößte Asteroid, den die Menscheit jemals entdeckt hat, soll NASA-Informationen zufolge auf dem Weg zur Erde sein und schon heute Abend auf die Erde treffen.
Der drittgrößte Asteroid, den die Menscheit jemals entdeckt hat, soll NASA-Informationen zufolge auf dem Weg zur Erde sein und schon heute Abend auf die Erde treffen. Ein möglicher Zusammenprall mit katatsrophalen Folgen, wird laut bester Berechnungen zwar für unwahrscheinlich gehalten, kann jedoch nicht gänzlich ausgeschlossen werden.
Die NASA hat den gewaltigen, 5 Kilometer breiten Brocken laut einem Bericht des britischen “express” als “potentiell gefährlich” eingestuft. Sollten die Berechnungen der Weltraumforscher jedoch stimmen, wird der Asteroid hoffentlich knapp an der Erde vorbeifliegen und sich erstmal wieder in Richtung anderer Sternensysteme aufmachen.

Der riesige Asteorid, genannt 3200 Phaethon, soll einen schillernden Geminiden-Meteoritenschauer ausgelöst haben, als Teile von ihm abgebrochen sind. Es könnte also ein atemberaubendes Naturspektakel zu beobachten sein.



Wenn Sie den kompletten Text lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2019