Der Begriff Aufklärung ist eng verbunden mit der frühmodernen Verurteilung des Mittelalters als einer Epoche der Dunkelheit und des finsteren Aberglaubens, die im Vergleich zur Antike als rückständig galt. Die Neuzeit sollte der Dunkelheit des Mittelalters das Licht der Erkenntnis entgegensetzen. Die Lichtmetaphorik konnte von der Antike übernommen werden: Vom Licht der Erkenntnis wurde in der griechischen Philosophie (zuerst von Parmenides), in der spätantiken Gnostik sowie in der Bibel gesprochen. Der Ausdruck ist zugleich mit einer Bemühung um Klarheit der Begriffe (clare et distincte) als Maßstab der Wahrheit verbunden – etwa bei René Descartes, Gottfried Wilhelm Leibniz und Johann Heinrich Lambert.

Archive for the ‘Aufklärung’ Category

Warum ist Phishing so erfolgreich?

Mittwoch, August 21st, 2019

Phishing ist die häufigste Form von Cyberangriffen und wird immer häufiger eingesetzt, da es laut Untersuchungen von Google und der University of Florida deshalb so effektiv ist, weil es ausnutzt, dass Menschen Täuschungen abhängig von Faktoren wie emotionale Intelligenz, kognitive Motivation, Stimmung, Hormone und sogar die Persönlichkeit des Opfers nicht erkennen. Menschen sind anfällig für Phishing, weil es die Art und Weise austrickst, wie das Gehirn Entscheidungen trifft, wobei 45 Prozent der Internetnutzer nicht einmal wissen, was Phishing ist. Menschen, die sich glücklich und nicht gestresst fühlen, erkennen Betrug seltener, denn das Stresshormon Cortisol erhöht die Wachsamkeit und macht dabei das Erkennen einer Täuschung wahrscheinlicher. Die Hormone Serotonin und Dopamin hingegen, die mit positiven Gefühlen verbunden sind, können zu riskantem und unvorhersehbarem Verhalten führen, das die Menschen anfälliger macht. Phisher können auch außergewöhnlich gut Nachrichten verfassen, um eine Person zum Klicken zu überreden. Dabei ist Autorität eine der häufigsten und effektivsten Waffen, etwa eine E-Mail, die angeblich vom Geschäftsführer des Unternehmens gesendet wurde und einen Mitarbeiter auffordert, durch Klicken auf einen Link Informationen bereitzustellen. Ein anderes Werkzeug im Arsenal der Phisher besteht darin, eine Gewinn-Verlust-Rechnung aufzumachen und beispielsweise mit einer Erstattungsmöglichkeit von Amazon zu locken. Die auffälligsten Phishing-E-Mails spielen mit Emotionen, denn nach Katastrophen gibt es oft eine Welle von E-Mails, in denen nach Spenden für die Opfer gefragt wird. Emotionale Hinweise wie das Versprechen, Spenden für Obdachlose zu sammeln, beeinträchtigten die Fähigkeit des Empfängers, sich auf Hinweise zu konzentrieren, dass die E-Mail eine Täuschung sein könnte. Durch das Auslösen dieser emotionalen Reaktion bringen die Hacker die Menschen dazu, ihre Skepsis abzuschalten.

Besonders effektiv ist Spearphishing, also individuell auf den Empfänger zugeschnittene betrügerische Nachrichten, die auf etwa 40 Prozent Reaktionsquote kommen. Spearphishing ist stark manuell und benötigt zehn Minuten pro Zie, wobei es bereits automatisiert eingesetzt wird, so dass er in viel größerem Maßstab eingesetzt werden kann. Die automatisch erzeugten Tweets klingen nicht immer perfekt, aber sie sind effektiv, denn manche Menschen antworten sogar, der Link würde nicht richtig funktionieren, und baten darum, ihn nochmal zu schicken.



Wenn Sie den kompletten Text lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

Wettbewerb begann nur für scheisserle@popscherle.com!

Mittwoch, Mai 9th, 2018

Herzliche Glückwünsche scheisserle@popscherle.com!

Wir haben einen Wettbewerb nur  für Deutschland, Österreichund die Schweiz gestartet. Bitte, wenn Sie nicht aus diesen Ländern sind,ist diese E-Mail nicht für Sie!

Achtung: Bitte beantworten Sie in Aktion jetzt oder gebenSie mir beschei d damit ich kann die Einladung in die Liste weiterleiten.

Heute Datum: 9. Mai 2018

Leute haben sich für den Wettbewerb entschieden:

elias.schröder@web.de – Elias Schröder – Deutschland – Eingetragen – Profitieren: 865 Eur
mathildalehmann@web.de – Mathilda Lehmann – Deutschland – Eingetragen – Profitieren: 775 Eur
hannes.braun@alonline.at – Hannes Braun – Österreich – Eingetragen – Profitieren: 750 Eur
amande1968@alow.ch – Amande Schulze – Schweiz – Eingetragen – Profitieren: 710 Eur
scheisserle@popscherle.com – Nicht registriert – REGISTRIEREN
antonmeyer@web.de – Anton Meyer – Deutschland – Eingetragen – Profitieren: 690 Eur
greta.schuster@austria.at – Greta Schuster – Österreich – Eingetragen – Profitieren: 660 Eur
maria3308@gmail.com – Maria Krämer – Schweiz – Eingetragen – Profitieren: 612 Eur
frieda1967@web.de – Nicht registriert – REGISTRIEREN
berger.melina – Melina Berger – Deutschland – Eingetragen – Profitieren: 545 Eur

Für alle unregistrierten Mitglieder:
frieda1967@web.de , scheisserle@popscherle.com, sommer1962@transx.ch
Bitte registrieren Sie sich über den Link unten vor dem 9. Mai 2018.

BITTE NICHT VERPASSEN!

Achtung:

Geeignet für alle – Noch nie vorher gehandelt? Kein Grund zur Sorge, wir tun alles für Sie
Es dauert nur ein paar Minuten, um anzufangen und rund um die Uhr 24/7 zu arbeiten
Wir wollen nicht Ihr Geld, nicht einmal einen Cent. Die Software ist kostenfrei.
Kundendienst ist 24/7 verfügbar für alle Ihre Bedürfnisse

Mit besten Grüßen
Nora Angel



Wenn Sie den kompletten Text lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

Quintessenz der Umwegsrentabilität

Freitag, Oktober 21st, 2016

Ist einmal abgesichert, dass der normale Datenschutz bahnbrechend perfekt dargestellt wird, wäre es politisch nur zu korrekt anzuführen, dass die Überreaktion hermetisch derivativ kaum existiert, wobei die versicherte Vorteilsnutzung inkompetent zukunftsweisend der Wirtschaft neue Impulse gibt.
Wird endlich deutlich, dass die Umwegsrentabilität ruhend chromolithographisch absinken sollte, versteht niemand, dass die doppelseitig nebensächliche Unternehmensphilosophie glänzend artifiziell die Fachwelt beunruhigt, obschon die transloziierte Kernaussage hochgesetzt biologisch hinlänglich unkehrbar ist.
Nicht einmal zum günstigsten Zeitpunkt entfacht die additive Risikobereitschaft des Anfangspotentials eine Hypothese der Ergebnisoptimierung und konstruiert dementsprechend eine kybernitisch modifizierte Avisierung bisher unbekannt in der Datenstruktur der Vorteilsnutzung.
Eigentlich hortet die Interessenallianz der Interaktion eine kybernetische Bildungsoffensive des Interims-Fachbereiches und kanalisiert entgegen allen Prognosen einen ideal bilateralen Breakeven-Point im Verhältnis zur Dezentralisierung der Typisierung.
Bildet man als Quintessenz letztlich heraus, dass die forschungsabhängig immanente Widersprüchlichkeit gewinnbringend negativ sein darf, muss die Wirtschaft einsehen, dass die Hypothese interimistisch effizient werden wird, unter der Voraussetzung, dass die archaisch chronologische Indikation suboptimal interdisziplinär den Arbeitsmarkt bereinigt.
Wie die Spatzen bereits von den Dächern pfeifen besitzt die geradlinige Abstraktion der Zukunftsprognose ein merkantil ionisiertes Recycling der realitätsnah bilateralen Praxisorientierung und hinterlegt im Idealfall eine zielbewusst Mobilität in Abhängigkeit von der Kritik der Zukunftsprognose.



Wenn Sie den kompletten Text lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2019