Aus den Kategorien Fallen, Unlauteres !


Neue Masche von Abzockern

Sehr geehrte Damen und Herren,
leider sind wir in den vergangenen Wochen einem Betrugsfall zum Opfer gefallen. Unser Partnerprogramm zum Gewinn neuer Newsletterempfänger wurde von einem „Werbetreibenden“ ausgenutzt, in dem er willkürlich Emailadressen in unser System eingetragen hat.
Wir haben so gut es geht die willkürlich eingetragenen Emailadressen aus unserem System entfernt und wir sind uns ziemlich sicher, dass alle Fakeeinträge gelöscht wurden.
Bevor wir diese Emailadressen jedoch zu Werbezwecken nutzen werden, möchten wir sicher sein, dass tatsächlich alle Fakeeinträge entfernt wurden.
Sollten Sie sich also nicht auf der Seite www.flirtarchiv.net in unser System eingetragen haben, bitten wir sie, einfach eine Email von Ihrer Adresse aus zu schicken an folgende Adresse: Stopp@flirtarchiv.net wir tragen Sie in diesem Fall unverzüglich aus unserem Verteiler aus.
Die KMG-Marketing als Betreiber von Flirtarchiv.net distanziert sich ausdrücklich von Spamwerbung und möchte auf diesem Weg dem entgegen wirken. Wir haben unverzüglich reagiert und dieses Partnerprogramm sowie die Newsletterfunktion deaktiviert.
Sollten Sie diese Email somit unberechtigt empfangen bitten wir Sie um Verzeihung und werden Sie zukünftig nicht mehr mit Emails aus unserem Haus belästigen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Ihr Team
www.flirtarchiv.net




  1. 4 Responses to “Neue Masche von Abzockern”

  2. Wo ist da die Falle ?

    Steht doch ganz deutlich drin

    -“Sollten Sie diese Email somit unberechtigt empfangen bitten wir Sie um Verzeihung und werden Sie zukünftig nicht mehr mit Emails aus unserem Haus belästigen.”-

    also einfach nicht reagieren.

    By Heiko Jacobs on Okt 18, 2007

  3. Die Falle besteht darin, dass die Leutchen gar nicht so weit lesen, sondern einfach klicken und ihre Mailadresse schicken – und schon ist deren Mailadresse verifiziert und lässt sich gut verkaufen. So schaut’s aus!

    By Simone on Okt 18, 2007

  4. Moin von der Insel

    Is mir schon klar.

    Aber was wenn’s jetzt doch noch Werbung gibt ?
    Darf ich dann Kosten in Rechnung stellen?

    By Heiko Jacobs on Okt 18, 2007

  5. Man kann ja eine Abmahnung versuchen.

    By Simone on Okt 18, 2007

Sorry, comments for this entry are closed at this time.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2019