Aus den Kategorien Fallen, Unlauteres !


Dr. Andrea Neumann – Witwe nach Herrn Stefan Neumann

Ich habe Ihre Kontaktadresse von einem vertrauenswürdigen Bekannten erhalten, dessen Namen ich im Moment nicht nennen möchte erhalten.Ich möchte Ihnen ein, für Sie profitables geschäftliches Angebot unterbreiten. Es handelt sich hierbei um den Transfer von 23.5 Millionen US Dollar . Wie Sie sicher verstehen werden, möchte mich Sie hier um äußerste Diskretion bitten.Mein Name ist Dr.Andrea Neumann. Ich bin die Witwe von Herrn Stefan Neumann. Ich wurde in Südafrika geboren, meine Großeltern sind jedoch Österreicher Herkunft. Mein verstorbener Mann hat das Familien Unternehmen seiner Eltern geerbt, darunter mehrere Hotels in Südafrika, Warenhäuser und einige Landwirtschaftliche Betriebe. Ich habe diese zusammen mit meinem Mann, bis zu seinem Tod, am 25. April 2002, geführt und verwaltet.Die Wolfgang Familie (Familie meines Mannes) war beteiligt an der Politik in Süd Afrika, zu Zeiten der Apartheid. Mein Schwiegervater war Mitglied und ranghoher Offizier der Apartheidsregierung unter Premierminister Hendrik Verwoerd. Vielleicht haben Sie von der Geschichte über Südafrika schon gehört. Ich bedauere es sehr, einen Mann geheiratet zu haben, dessen Familie beteiligt war an so viel Ungerechtigkeit und den unschuldigen Tod vieler Menschen. Aber ich habe ihn geliebt.  Mein Schwiegervater war nicht nur verantwortlich für viel Menschenrechtsverletzungen, er verschwor sich mit einigen seiner Kollegen und erschlich sich so Millionen von Rand vom Innenministerium. Er beendete seine Laufbahn als Offizier mit dem Ende der Apartheid und begann sein Kariere als Geschäftsmann. Er investierte und erwirtschaftete in kürzester Zeit ein beträchtliches Vermögen. Nach unserer Hochzeit, übernahm meinem Mann die Geschäfte seines Vaters. Sein großer Traum war es jedoch, Politiker zu werden. Er wurde Mitglied der Oppositionspartei, Demokratic Alliance ( DA ) und unterstützte diese auch finanziell. Die regierende Partei ANC (Nelson Mandela) war nicht glücklich über diese Situation, trat an meinen Mann heran und forderte ihn auf, jede finanzielle Unterstützung einzustellen. Er gab jedoch nicht nach. Im März 2002, erschien ein Artikel in der Guardian Newspaper, in dem die Familie meines Mannes, der Zusammenarbeit mit der Apartheidsregierung beschuldigt wurde. Offenbar eine Aktion des ANC, gegen meinen Mann.

Am 25. April 2002, um 4 Uhr Morgens, versammelte sich eine Gruppe von Schwarzen vor unserem Haus und versuchte auf das Grundstück zu gelangen. Wir riefen die Polizei, die jedoch sehr lange auf sich warten ließ. Als mein Mann am Fenster stand wurde er von fünf  Gewehrkugeln tödlich getroffen. Er starb noch in meinen Armen bevor die Polizei und der Krankenwagen unser Haus erreicht hatten.Zwei Jahre nach dem schrecklichen Ereignis, bin ich immer noch depressiv, mein Herz ist gebrochen und mein Leben schein zerstört. Ich habe sehr viel Angst. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, das Land , das mir so viel Kummer und Leid gebracht hat zu verlassen. Ich werde gehen und nie wieder zurückkehren. Ich habe das gesamte Erbe meines Mannes veräußert und verfüge nun über eine beträchtliche Summe von 23.5 US Dollar. Dieses Geld möchte ich nach Europa senden. Hierfür bitte ich um Ihre freundliche Unterstützung. Ich möchte das Geld investieren und würde auch hierfür um Ihre Hilfe bitten. Für diese freundliche Unterstützung möchte ich Ihnen 20% des Geldes zukommen lassen. Ich hoffe auf Ihre baldige Antwort und verbleibe höflichst  Email : andreaneumann1@freenet.de senden Sie mir bitte  Ihrem vertraulichsten Telefon, Fax-nummer und ihrervertrautlichen E-mail anschrift, damit ich zu Ihnen die relevanten Detailsdieser Verhandlung senden kann.Danke im voraus.

Mit besten Grüße
Andrea Neumann

PS: Please do reply in English if you do understand,  written as well as spoken English perfectly.




  1. 12 Responses to “Dr. Andrea Neumann – Witwe nach Herrn Stefan Neumann”

  2. I received your contact address from a trustworthy acquaintance, its to name I for the moment not to call would not like to receive. I would like to make, for you profitable business offer to you. It concerns here the transfer of 23,5 million US dollar. How you will understand surely, would like to ask me you here for extreme Diskretion. My name is Dr.Andrea Neumann. I am the widow of gentleman. Stefan Neumann.Ich was born in South Africa, my grandparents is however Austrian origin. My deceased man inherited families the enterprise of his parents, among them several hotels in South Africa, department stores and some agricultural enterprises. I led and administered these together with my man, up to its death, on 25 April 2002. The Wolfgang family (family of my man) was involved in the policy in south Africa, to times of the apartheid. My father-in-law was member and struggle-high officer of the apartheid government under prime minister Hendrik Verwoerd. Perhaps you already heard of history over South Africa. I regret it much a man to have married its family was involved to so much unfairness and the innocent death of many humans. But I loved it. My father-in-law was not only responsible for much violations of human rights, he swore itself with some its colleagues and erschlich itself in such a way millions of edge of the ministry of the Interior. It terminated its career as an officer with the end of the apartheid and began its career as a businessman. It invested and gained in shortest time a considerable fortune. After our wedding, took over my man the business of his father. Its large dream was it however to become politicians. It became member of the opposition party, Demokratic Alliance (THERE) and supported these also financially. The governing party ANC (Nelson Mandela) was not lucky over this situation, stepped on means man near and requested it to stop each financial support. It did not give way however. In March 2002, an article in the Guardian new PAPER, in that appeared the family of my man, who was accused of co-operation with the apartheid government. Obviously an action of the ANC, against my man.
    On 25 April 2002, at, a group of black ones before our house met and tried 4 o’clock of morning at property to arrive. We called the police, which took time however for a very long time. As my man at the window it stood of five rifle bullets was deadly met. It still died in my arms before the police and the ambulance our house had reached. Two years after the terrible event, I am still depressive, my heart am broken and my life light destroyed. I have very much fear. For this reason I have decided, the country, me so much grief and wrong brought to leave. I will go and will never again return. I sold and have the entire inheritance of my man now a considerable sum of 23.5 US dollar. I would like to send this money to Europe. For this I ask for your friendly support. I would like to invest the money and also for this for your assistance would ask. For this friendly support I would like you to send 20% of the money. I hope for your imminent answer and remain höflichst email: andreaneumann1@freenet.de send you to me please its most confidential telephone, fax number and ihrervertrautlichen E-Mail address, so that I can send the relevant this negotiation to you. Thanks in advance.

    With best greetings
    Andrea Neumann

    By Receiver on Apr 30, 2007

  3. J’ai reçu votre adresse de contact d’une connaissance digne de confiance dont les noms je ne voudrais pas citer actuellement reçu. Je voudrais vous soumettre, une offre d’affaires rentable pour vous. Il s’agit dans ce cas de transfert des 23.5 millions d’États-Unis dollar. Comme vous le comprendrez sûrement, moi vous voudriez demander ici à des Diskretion extrêmes autour. Mon nom est Andrea de Dr. Neumann. Je suis la veuve du monsieur. Stefan Neumann.Ich en Afrique du Sud né, mes parents grands sont toutefois des Autrichiens origine. Mon défunt homme a hérité familles l’entreprise de ses parents, sous plusieurs hôtels en Afrique du Sud, magasins et quelques entreprises agricoles. J’ai conduit et administré ceux-ci en collaboration avec mon homme, jusqu’à son décès, le 25 avril 2002. Wolfgang la famille (famille de mon homme) a participé à la politique dans un sud Afrique, à des temps de la ségrégation. Mon beau-père était membre et agent de haut rang du gouvernement de ségrégation sous le Premier ministre Hendrik Verwoerd. Vous avez peut-être déjà entendu l’Afrique du Sud de l’histoire sur. Je regrette beaucoup d’être épousé un homme dont la famille a participé à tant de injustice et au décès innocent de beaucoup d’hommes. Mais je l’ai aimé. Mon beau-père ne s’était pas seulement responsable beaucoup de violations des droits de l’homme, lui verschwor quelques ses collègues et s’est obtenu subrepticement ainsi des millions du bord du ministère de l’intérieur. Il a terminé sa carrière en tant qu’agent avec la fin de la ségrégation et a commencé son Kariere en tant qu’homme d’affaires. Il a investi et gagné dans le temps le plus court une fortune considérable. Après on s’est chargé notre mariage, mon homme les affaires de son père. Son grand rêve était toutefois de devenir politiciens. Il est devenu membre du parti d’opposition, Demokratic Alliance (PUISQUE) et a soutenu aussi financièrement ceux-ci. Le parti ANC régissant (Nelson Mandela) n’était pas heureux de cette situation, s’est approché de mon homme et a demandé lui d’ajuster chaque concours financier. Il n’a pas cédé cependant. En mars 2002, un article dans le Guardian Newspaper, dans lequel la famille de mon homme qui a été accusé coopération avec le gouvernement de ségrégation, apparaissait. Manifestement une action de l’ANC, contre mon homme.
    Le 25 avril 2002, pour 4 heures de matin, se sont rassemblées un groupe de noirs devant notre maison et ont essayé d’arriver sur le terrain. Nous avons appelé la police qui suffit toutefois beaucoup s’est faite attendre. En tant que mon homme à la fenêtre il était par cinq boules de fusil a été rencontré mortellement. Il est encore mort dans mes bras avant que la police et les ambulances n’eussent atteint notre maison. Deux ans après l’événement terrible, je suis toujours dépressif, mon coeur ai cassé et ma vie lumière détruit. J’ai vraiment beaucoup de crainte. Pour cette raison, j’ai me suis décidé, le pays, a apporté ainsi moi beaucoup de peine et la peine quitter. Moi aller et retourner encore jamais. J’ai cédé cela héritier total de mon homme et dispose maintenant d’un total considérable des 23.5 États-Unis le dollar. Je voudrais envoyer cet argent après l’Europe. Pour cela je demande autour de votre soutien amical. Je voudrais investir l’argent et demanderais aussi pour cela autour de la votre aide. Pour ce soutien amical je voudrais vous faire 20% de l’argent parvenir. J’espère votre réponse prochaine et reste poliment à émail : veuillez m’envoyer andreaneumann1@freenet.de votre téléphone plus confidentiel, numéro de télécopie et e-mail adresse ihrervertrautlichen, afin que je puisse envoyer à vous les pertinentes de à cette négociation. Merci d’avance.

    Les meilleures salutations
    Andrea Neumann

    By Frenchise on Apr 30, 2007

  4. Ich habe am 07.05. ebenfalls ein derartiges Mail erhalten.

    Natürlich habe ich nicht darauf reagiert.

    beste Grüße

    Heiko buck

    By Heiko Buck on Mai 8, 2007

  5. Dann sind wir schon zwei 😉

    By ABG Beobachter on Mai 8, 2007

  6. Also ich hab auch schon dasselbe bekommen?!?!?!

    By Marlene on Mai 8, 2007

  7. und ich hab die 20% erhalten…
    will jemand was davon abhaben.

    By tony on Mai 22, 2007

  8. und ich habe gerade auch 20 % bekommen, nun bleiben der Witwe noch 60 %. Aufgepasst wenn hier der Sechste schreibt das er was bekommen hat, dann ist bestimmt ein fake…

    By tom on Mai 23, 2007

  9. ja moin, also diesen komischen brief habe ich auch bekommen. komischer weise an eine email adresse die ich noch nie benutzt habe oder ähnliches!

    also stellt sich doch glatt mal die frage woher diese spammer diese info bekommen .

    wenn ich also richtig verstanden habe bekomme ich demnächst dann eine mit dem was ich bekommen werde, *lach*

    jo, wenn es denn so einfach wäre millionär zu werden, für wie blöd halten die eigentlich die menschen!

    By dog on Jun 2, 2007

  10. nachtrag,

    klar ich habe in der mail auch meine 20% angeboten bekommen.
    ist schon ne coole nummer von denen *gg*

    By dog on Jun 3, 2007

  11. Habe soeben auch diese Nachricht erhalten. Klingt gegenüber den sonstigen Millionen-Transfer-Briefen sogar ziemlich gut, rein sprachlich natürlich. Ja, wenn man so leicht reich werden könnte…

    By newkidy on Jun 8, 2007

  12. Lieber Freund,

    Ich vermute das diese E-Mail eine Überraschung für Sie sein wird, aber es ist wahr.

    Ich bin bei einer routinen Überprüfung in meiner Bank (Standard Bank von Süd Afrika) wo ich arbeite, auf einem Konto gestoßen, was nicht in anspruch genommen worden ist, wo derzeit $12,500,000 (zwölfmillionenfünfhundert US Dollar) gutgeschrieben sind.

    Dieses Konto gehörte Herrn Manfred Becker, der ein Kunde in unsere Bank war, der leider verstorben ist. Herr Becker war ein gebürtiger Deutscher.

    Damit es mir möglich ist dieses Geld $12,500,000 inanspruch zunehmen, benötige ich die zusammenarbeit eines Ausländischen Partners wie Sie,
    den ich als Verwandter und Erbe des verstorbenen Herrn Becker vorstellen kann,damit wir das Geld inanspruch nehmen können.

    Für diese Unterstützung erhalten Sie 30% der Erbschaftsumme und die restlichen 70% teile ich mir mit meinen zwei Arbeitskollegen, die mich bei dieser Transaktion ebenfalls unterstützen.

    Wenn Sie interessiert sind, können Sie mir bitte eine E-Mail schicken, damit ich Ihnen mehr Details zukommen lassen kann.

    Schicken Sie bitte Ihre Antwort auf diese E-Mail Adresse: richardodogwu@aim.com

    Mit freundlichen Grüßen
    RICHARD ODOGWU.

    By Noch ein solches Angebot on Jun 11, 2007

  13. Habe mich sehr über Andreas Schreiben gefreut und ihr folgendes geantwortet:

    Hallo liebste Andrea, wie schön, nach so vielen Jahren endlich mal wieder von dir zu hören! Sofort, als ich deine freundliche Email las, fühlte ich mich zurückversetzt in unsere heißen afrikanischen Nächte, als wir uns unter dem unermesslichen Himmel dieses großartigen Kontinents liebten und dabei unsere unbeherrschbare Ekstase aus uns heraus schrieen, während unsere heißen Leiber ineinander verschlungen sich über den wamen Boden wälzten. Du warst und bist ganz sicher immer noch eine so wunderbare und tolle Frau! Wie gern würde ich dich wiedersehen! Bitte melde dich doch noch einmal, auch bei deinem finanziellen Problem kann ich dir, da ich inzwischen Abteilungsleiter in meiner Bank geworden bin, sicher helfen.

    In freudvoller Erinnerung an dich und unsere gemeinsame Zeit grüßt dich von Herzen

    dein Hans

    By Hans on Sep 22, 2007

Sorry, comments for this entry are closed at this time.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2019