Aus den Kategorien Fallen, Unlauteres !


Jobangebot! Leichtes Geld! Leichtverdienst! Geld hier!

Hallo zusammen,
Sind Sie auf der Suche nach einer Möglichkeit, mehr Geld zu verdienen? Wir schlagen Ihnen vor, schnell und leicht so viel Geld zu verdienen, wie Sie wollen. Dafür brauchen Sie ein Bankkonto und 2-3 Stunden pro Tag. Wir tätigen eine Überweisung auf Ihr Konto, gewöhnlich ungefähr 3.000 – 4.000 Euro, Sie heben das Geld ab und überweisen es weiter an uns via Western Union. Für diese Arbeit bekommen Sie 20% von der Summe, die auf Ihr Konto überwiesen wurde.
Zum Beispiel überweisen wir 5.000 Euro auf Ihr Bankkonto, Sie verdienen 1.000 Euro sofort, sobald das Geld auf Ihrem Konto eingelangt ist. Sie können uns auch mehrere Konten geben oder zusammen mit Ihren Freunden arbeiten. Ihr Verdienst hängt nur von Ihren Bedürfnissen und Ihrem Wunsch zu arbeiten ab.
Um die Arbeit anzufangen, müssen Sie uns Ihren Namen und Ihre Telefonnummer, unter der Sie erreichbar sind, mitteilen. Wir werden nie Ihre persönlichen Daten fragen, nur die Daten, die für eine Standard-IBAN-Überweisung nötig sind.
Falls Sie Interesse für unseren Vorschlag haben, dann können Sie Fragen an de@estfingroup.com stellen.
Ihre E-Mail wurde den offenen Quellen entnommen und als für Werbung, Arbeitsangebot und andere Informationen zugänglich bezeichnet. Wenn Sie keine Mails von uns mehr bekommen wollen, senden Sie bitte eine leere Mail an del@estfingroup.com.




  1. 11 Responses to “Jobangebot! Leichtes Geld! Leichtverdienst! Geld hier!”

  2. Hallo!!
    Dieses Angebot hört sich sehr verlockend, aber auch schwer illegal an.
    Wo liegt bei diesem Angebot der Haken???
    Bitteum nähere Info´s.

    Besten Dank

    By Stefan Schwungfeld on Nov 26, 2008

  3. Der Haken ist, dass es eben illegal ist und offensichtlich der Geldwäsche dienen soll. Oder auch bloß der Abzocke, denn meist muss man zuerst etwas einzahlen, damit das in Gang kommt usw. Daher auch als Warnung unter Fallen bzw. Unlauteres abgelegt. Diese Seiten dienen der Aufklärung und Bloßstelliung solcher Angebote, zumal auch diese unverlangt zugesendeten Angebote bereits den Spamparagraphen verletzen.

    By Aloisius Scharfrichter on Nov 26, 2008

  4. bitte um infos .

    By Harry Heiss on Nov 26, 2008

  5. About?

    By Aloisius Scharfrichter on Nov 26, 2008

  6. Das ist ein Angebot zur Geldwäsche. Die 5000 Euro, die Dir überwiesen werden, kommen von Phishing-Opfern, also Menschen, denen ihr Bankkonto aufgrund von Spam-Mails oder ähnlichem geknackt wurde. Ihr Sammelt das Geld ein und schickt es per Western-Union irgendwo hin. Russland, Nigeria oder sonstwo.
    Das geht ein paar Tage gut, dann steht die Polizei bei Euch vor der Tür.

    Ihr bekommt eine Anzeige wegen Geldwäsche, Beihilfe zum Betrug, Unterstützung der Computerkriminalität und dürft den entstandenen Schaden ersetzen. Die Täter sind nicht zu kriegen, da die Mittelsmänner zum Abholen der Kohle einsetzen. Das sind i.d.R. auch nur arme Schlucker, die für ein paar Dollar Handgeld zum _Bankschalter gehen und die Western-Union Kohle abholen..

    ALSO VORSICHT! MACHT EUCH NICHT UNGLÜCKLICH!!!!!!

    By Männer on Nov 26, 2008

  7. Danke Hans Albers für die umfassende Aufklärung!
    Daran zeigt sich, wie wichtig es ist, solche Praktiken aufzuzeigen und zu verbreiten, damit niemand dadurch Schaden erleidet!

    By Aloisius Scharfrichter on Nov 26, 2008

  8. HI !

    Das funktioniert anders!

    Euch wird Geld überwiesen und ihr sendet es per Western Union weiter.
    Danach wird die Rücküberweisung von den Betrügern veranlasst.
    Ja das ist möglich! D.h. euch wird das überwiesene Geld wieder vom Konto abgezogen und ihr steht blöd da!

    Habe das in einer Konsumentenzeitschrift erst vor kurzem gelesen!!!!

    Finger weg also !!!!

    By Willi on Nov 26, 2008

  9. hi

    wie hiess diese konsumentenzeitschrift?
    habe dieses mail selbst bekommen. weiss jemand wie die rechtliche situation in der schweiz aussieht? kann man tatsächlich eine rücküberweisung veranlassen? als ich einmal bereits einbezahltes geld zurücküberwiesen haben wollte ging es nicht. aus dem ausland schon gar nicht.
    also, wie arbeiten diese betrüger genau??

    By mauro on Nov 26, 2008

  10. hi,
    was mich dabei stutzig macht:

    Ihre E-Mail wurde den offenen Quellen entnommen und als für Werbung, Arbeitsangebot und andere Informationen zugänglich bezeichnet. Wenn Sie keine Mails von uns mehr bekommen wollen, senden Sie bitte eine leere Mail an del@estfingroup.com.

    welche offenen quellen sind das und wieso steht da z.b. auch meine email addy drinnen ?

    By B.St. on Nov 27, 2008

  11. Das mit den “offenen Quellen” ist natürlich eine Schutzbehauptung ohne Grundlage – ich fürchte, es ist zwecklos, nach diesen Quellen zu suchen!

    By Aloisius Scharfrichter on Nov 27, 2008

  12. Thanks for this great article. I have this bookmarked.

    By Webverzeichnis on Mrz 3, 2009

Sorry, comments for this entry are closed at this time.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2019